WINTERFÜTTERUNG FÜR SINGVÖGEL 2019


 

 

 

 

 

 

 

Mitte Januar ist es doch tatsächlich mal etwas kälter geworden. Auch die Sonne lässt sich nach über einen Monat endlich wieder mal blicken. Minusgrade sorgen für einen Hauch Raureif, nur der Schnee lässt auf sich warten. Die gefiederten Wintergäste stört das nicht, sie versammeln sich zahlreich an meiner  immer gut gefüllten Futterstelle. 


Ein paar Impressionen


Anflug des Eichelhähers


EIN BESONDERER GAST

An meinem Winteransitz hatte ich bei dem warmen Temperaturen schon länger nicht mehr gefüttert.  Jetzt im Frühling, haben die Vögel sowieso besseres zu tun. Weil ich mal schauen wollte ob sich dort noch was rührt, hatte ich eine Wildkamera aufgestellt. Eine Woche später stellte ich zu meiner Überraschung fest, dass die Kamera zwei weiße Bussarde aufgenommen hatte. Und das gleich mehrmals. Nun wollte ich die Weißen auch mal vor meiner Linse haben, nur wie? Einen ganzen Tag lang auf Verdacht anzusitzen, war mir zu öde. Deshalb hatte ich am Abend eine kleine Handvoll Geflügelinnereien ausgelegt. Gerade so viel, das nichts verderben konnte.  Am nächsten Tag waren die Leckereien weg. Der Übeltäter war schnell entlarvt, die Kamera hatte in der Nacht einen Marder gefilmt. So war das eigentlich nicht geplant. Also noch mal. Am nächsten Tag das Gleiche, nur das das 15 Sekunden Video in der Nacht eine Katze mit Halsband und Glöckchen aufgenommen hatte. Die Beutegreifer der Nacht oder Stubentiger auf Freigang wollte ich eigentlich nicht Durchfüttern. Alle guten Dinge sind Drei sollte in der Nacht ein Fuchs vorbeischauen, lass ich es sein. Auch nach der dritten Nacht war das Futter weg, aber dieses Mal hatte die Kamera in den frühen Morgenstunden einen weißen Bussard  gefilmt.  Jetzt wusste ich, wann er zu erwarten war und startete am nächsten Morgen einen Versuch. In der Dämmerung ging ich zum Ansitz... der Bussard war schon da, sah mich kommen und war weg. Einen Tag später war ich noch im Dunklen vor Ort, und harrte der Dinge die noch kommen sollten. Und ich hatte Glück, der Bussard erschien und ich konnte ein paar Bilder von dem schönen Greifvogel machen.